Kekse für eine Pause

Kekse
für eine
Pause

Der Moment, in dem wir uns entspannen hat etwas Magisches: Wir lassen die Arbeit Arbeit sein, wir schieben unsere Aufgaben und ToDo-Listen beiseite und grübeln nicht länger. Wir genießen die Freiheit, egal wo wir gerade sind. Denn jetzt gönnen wir uns eine kleine Pause. Ohne Verpflichtung, ohne Hektik und ohne Wenn und Aber – es ist einfach nur unser Keksmoment für eine kleine Pause.
Schokoladen-Eis mit gerösteten Erdnüssen

Wenn Ihr Schokoladen-Eis mögt, werdet Ihr unsere selbstgemachte Variante lieben: Die leckere Kombination aus Schokolade und Vanille runden geröstete Erdnüsse ab. Mit den Eistüten öffnet Ihr Eure kleine Eisdiele für zu Hause.

Rezept

Zutaten

250 ml Sahne
100 ml Milch
1 Tropfen Vanillearoma
30 g Zartbitterschokolade
10 g Backkakao

1 Ei
35 g Zucker

25g Erdnüsse

Eistüten von DECOR ON ICE


Quelle: Danke an Catrin für das Rezept!

So geht’s

Erhitzt Sahne, Milch, Vanillearoma, Schokolade und Kakao in einem Topf. Die Mischung sollte gut dampfen, aber noch nicht kochen. Nehmt sie dann vom Herd und lasst sie etwas abkühlen.

Jetzt verrührt Ihr das Ei mit dem Zucker so lange, bis die Flüssigkeit hellgelb und schaumig ist. Die Mischung gebt Ihr zur Sahne und erhitzt alles gemeinsam wieder so lange, bis es stark dampft, aber nicht kocht. Lasst alles anschließend wieder abkühlen. Am besten lasst Ihr die Masse dafür 2-3 Stunden stehen und rührt zwischendurch immer mal wieder um.

Die abgekühlte Eismischung lasst Ihr entweder in der Eismaschine nach Anweisung gefrieren – oder Ihr stellt sie im Gefrierfach kalt. Im Gefrierfach müsst Ihr in der ersten Stunde alle 10 Minuten die Masse einmal durchrühren, damit sie cremig bleibt.

Hackt die Erdnüsse grob und röstet sie in einer fettfreien Pfanne kurz an. Dafür rührt Ihr die Nüsse einfach so lange in der Pfanne, bis sie anfangen, stark nach Erdnuss zu riechen.

Kurz bevor das Eis fest wird, hebt Ihr die Erdnüsse unter. Serviert es in Eistüten und lasst es Euch schmecken!

Tipp: Wenn es schnell gehen muss, könnt Ihr das Abkühlen auch abkürzen: Stellt die Mischung in ein Wasserbad mit Eiswürfeln.

Wenn wir uns etwas gönnen
 
Pausenregeln mit DeBeukelaer

Plane Deine Pausen ein: Studien belegen, dass nach 60 bis 90 Minuten voller Konzentration unser Gehirn eine kleine Pause braucht. Deshalb ist es gut, wenn Du Dir zwischendurch ganz bewusst eine kleine Abwechslung oder Belohnung gönnst.

Abschalten: Wenn Du eine kleine Pause einlegst, dann solltest Du Dich bewusst von Deinen Aufgaben abwenden – und den Blick vom Bildschirm lösen, vom Schreibtisch aufstehen, das Fenster zum Durchlüften öffnen oder Du öffnest eine Verpackung und nimmst Dir einen Keks.

Unterhaltung: Ein kurzes Gespräch mit Deinen Kollegen, im Büro, auf dem Flur oder in der Kaffeeküche, ist immer eine willkommene Abwechslung zwischendurch.

Sekunden statt Stunden: Wenige Minuten reichen schon für Deine kleine Pause. Wusstest Du, dass die Entspannung in der ersten Minute am effektivsten ist? Wenn Du einen Keks genießt, kann das auch schon eine kleine Pause sein.

Entspannen: Wenn Du den ganzen Tag am Schreibtisch arbeitest, freut sich Dein Nacken über eine kurze Entspannungsübung. Schulterkreisen nach unten oder den Kopf zur Seite drehen und einmal nicken sind kurze Übungen für zwischendurch – und natürlich für links und rechts.